Profil

Platzzahl: 7

Aufnahmealter: 3 – 12 Jahre

Organisationsform: Intensivangebot

Verweildauer: kurzfristig

Personal: 5 pädagogische Mitarbeiter/-innen (Stellenschlüssel 1: 1,27), eine Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin (anteilig), eine Hauswirtschaftskraft (Vollzeit), Leitung/Beratung, Verwaltung (anteilig)

Rechtsgrundlagen: §§ 27, 34, 35a, 36, 42 SGB VIII

 

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Mädchen und Jungen, die aus unterschiedlichen Gründen momentan nicht in ihren Familien leben können und bei denen die Entwicklung einer verlässlichen Lebensperspektive im Mittelpunkt steht. Wir möchten Kindern einen zeitlich begrenzten Lebensraum bieten, in dem sie Sicherheit und Schutz erfahren und ihre unsichere Lebenssituation und konfliktbehafteten Themen genau angeschaut werden können.

 

Die Maßnahme ist angezeigt, wenn

  • die körperliche und psychische Unversehrtheit von Kindern im bisherigen Lebensumfeld nicht gewährleistet ist
  • die Kinder gravierende Verhaltensauffälligkeiten oder Entwicklungsstörungen aufweisen
  • die Herkunftsfamilie so massiv belastet ist, dass die Versorgung, Erziehung und Entwicklung der Kinder dort nicht sichergestellt ist
  • ein Wechsel aus dem bisherigen Lebensumfeld notwendig ist und eine geeignete Lebensperspektive oder ein geeigneter Lebensort noch nicht gefunden ist.

 

Zielsetzung

Hauptziel ist die möglichst kurzfristige Abklärung der weiteren Lebensperspektive, wobei die Rückführung in die Herkunftsfamilie vorrangig angestrebt wird. Sollte dieses nicht möglich sein, wird die Vermittlung in eine geeignete Hilfeform geplant und begleitet.

 

Weitere Ziele sind:

  • Sicherung des Kindeswohls
  • Emotionale Stabilisierung
  • Erfassung des Entwicklungstandes des Kindes in verschiedenen Bereichen (z.B. Sozialverhalten, motorische Fähigkeiten, Schul- und Leistungsverhalten)
  • Erfassung der Ressourcen und Risiken sowie der biographischen Entwicklung des Kindes und seiner Familie
  • Stärkung des Selbstwertgefühls und des Selbstvertrauens
  • Stärkung sozialer Kompetenzen
  • Beobachtung und Förderung der kognitiven und körperlichen Entwicklung
  • Beobachtung und Förderung des Schul-/Kindergartenbesuchs

 

Inhalt der Arbeit

  • Erstellung einer umfassenden sozialpädagogischen Diagnostik innerhalb der ersten 6 Monaten nach Aufnahme
  • Erstellung einer psychologischen Diagnostik als Zusatzleistung nach Vereinbarung auf Basis von Fachleistungsstunden durch unsere Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin.

 

  • ganzheitliche Versorgung, Erziehung und Pflege
  • Abklärung des allgemeinen Gesundheitszustandes
  • Zusammenarbeit mit Kinderärzten, Fachärzten oder weiteren Institutionen wie z.B. Frühförderstellen
  • Einbeziehung des Familiensystems und des sozialen Umfeldes
  • tagesstrukturierende Maßnahmen (z.B. klare Regeln, Rituale, gemeinsame Mahlzeiten, feste Schlafens- und Hausaufgabenzeiten)
  • Beobachtung und Förderung alltagspraktischer Fertigkeiten
  • Einbeziehung der Kinder in die Alltagsplanung
  • regelmäßige themenzentrierte Gruppenangebote (z.B. Phantasiereisen, Kinderteam, Konzentrationsübungen)
  • Durchführung gemeinschaftlicher Freizeit- und Erlebnisaktivitäten sowohl im Haus (z.B. gemeinsames Spielen, Musizieren, Singen, Basteln, Backen) als auch außerhalb der Wohngruppe (z.B. Schwimmbadbesuch, Spielplatzbesuch)
  • Unterstützung bei schulischen Problemen
  • Eltern- und Familienarbeit
  • Begleitung von Besuchskontakten
  • Vorbereitung und Begleitung der Rückführung in die Herkunftsfamilie
  • Anbahnung der Unterbringung in eine andere Betreuungsform